Ergebnis - Antrag Teilnahme an der weltweiten Earth Hour

von Patricia Gerlings-Hellmanns

Der zuständige Bau-, Umwelt und Planungsausschuss hat am 25. Juni 2019 einstimmig die Teilnahme der Gmeinde Kerken an der weltweiten "Earth Hour" wie folgt beschlossen:

  • sich b.a.w. jährlich an der Aktion zu beteiligen  
  • die Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme aufzurufen (z.B. Homepage, Kerken Aktuell, Neujahrsempfang) 
  • im und am Rathaus die Lichter für eine Stunde auszuschalten.

Wir freuen uns, dass unserem Antrag, auf Vorschlag der Tochter eines Mitgliedes, gefolgt wird. Wir werden die Bürgerinnen und Bürger rechtzeitig an die diesjährige "Earth Hour" erinnern. Jeder kann mit seiner persönlichen Teilnahme an der "Earth Hour", einen kleinen Beitrag leisten.

Die BVK-Fraktion hatte im März 2019 folgenden Antrag gestellt:

Die Gemeinde Kerken soll sich zukünftig an der weltweiten so genannten „Earth Hour“ beteiligen. In wieweit eine Beteiligung der Gemeinde Kerken möglich ist, z.B.:

•    durch die Organisation eines Events (z.B.: „Candle light dinner“)
•    die Lichter an den gemeindeeigenen Gebäuden etc. auszuschalten
•    die Bürger aufzurufen sich daran zu beteiligen z.B.: auf der Webseite

sollte im Ausschuss und Rat beraten und entschieden werden. Frau Thissen von der Tourismus- und Wirtschaftsförderung der Gemeinde Kerken, sollte aus unserer Sicht mit ein-bezogen werden.

Begründung:

Am 30. März 2019 sind von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr wieder rund um den Globus die Lichter aus gegangen. Während der WWF Earth Hour knipsten unzählige Privatpersonen zuhau-se die Lampen aus. Zugleich hüllen seit Jahren tausende Städte weltweit ihre bekanntes-ten Bauwerke in symbolische Dunkelheit, darunter Wahrzeichen wie das Brandenburger Tor, der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Laut WWF haben sich auch in diesem Jahr erneut Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Wer mitmachen möchte, findet auf der Webseite des WWF neben Neuig-keiten rund um das Event, auch Tipps eine nachhaltigere Lebensweise sowie Vorschläge für die eigene, gelungene Earth Hour zuhause. In Deutschland steht die Aktion unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Die Umweltschützerinnen und Umweltschützer wollen auf die Bedrohung der weltweiten Artenvielfalt aufmerksam machen und dass mit deren Verlust auch die menschlichen Lebensgrundlagen gefährdet sind.

Die WWF Earth Hour fand in diesem Jahr bereits zum dreizehnten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion im Jahr 2007 in Sydney. In den darauffolgenden Jahren breitete sie sich über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 180 Ländern begangen. Weltweit nehmen mehr als 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 398 im vergangenen Jahr.
Aber auch kleine Gemeinden nehmen daran teil, daher schlägt die BVK-Fraktion vor, dass auch unsere Gemeinde durch eine Teilnahme ein Zeichen setzen sollte.

https://www.wwf.de/earthhour/

Zurück